Antidepressiva

Antidepressiva sind Medikamente zur Behandlung der Depression. Darüber hinaus werden sie auch
für eine Menge andere Indikationen verwendet wie unter anderem Angsterkrankungen, Essstörungen, chronischer Schmerz und viele andere.
Umgekehrt können auch manche Arzneimittel aus anderen Wirkstoffklassen wie zum Beispiel den Antipsychotika als Antidepressiva verwendet werden.

Meistgenommene SSRI: Fluoxetin
Fluoxetin - Eines der ersten SSRI mit alleine
in den USA ca. 20 Millionen Konsumenten
Eine Behandlung mit Antidepressiva sollte immer in Kombination mit einer Psychotherapie erfolgen. Liegt nur eine eine milde Depression vor sollte nicht zu Antidepressiva gegriffen werden sondern eine Therapie mit einem Selbsthilfeprogramm angelehnt an die Kognitive Verhaltenstherapie erfolgen.

Generell gilt dass eine Therapie mit Antidepressiva mindestens 6 Monate dauern sollte um einen Rückfall zu vermeiden und anschließend die Dosis ausgeschlichen werden sollte da es sonst zu unangenehmen Absetzsyndromen wie Angstzuständen kommen kann.

Die Wirkung tritt im allgemeinen erst nach bis zu 6 Wochen ein. Die unerwünschten Nebenwirkungen hingegen sind zu Beginn am stärksten und klingen erst mit dem Wirkungsbeginn ab! Erst nach Wochen kehrt sich also der negative Effekt in Positives um, die Nebenwirkungen gehen zurück und die Stimmung verbessert sich. Dies führt in den ersten Wochen oft zu einem Therapieabbruch da der Patient zu Beginn nur die Nebenwirkungen zu spüren bekommt!

Antidepressiva führen zu einer Stimmungsaufhellung und können Wahngedanken unterbindnen.
Weiters können sie je nach Typ antriebssteigernd, antriebssenkend oder antriebsneutral sein.

Einteilung der Antidepressiva: